Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog - Mai 2019

Queta hat es geschafft!

Queta ist erst seit knapp 3 Wochen in Deutschland und schon können wir vermelden: Sie hat es geschafft und ist emotional "übern Berg"!
Als wir die kleine Bodeguera in Spanien kennengelernt haben, war es keine ganz leichte Entscheidung, ob wir es uns leisten können Queta sofort nach Deutschland zu holen, um sie so unterzubringen, dass ihr wirklich geholfen wird. So panisch und unzugänglich, eine ängstliche Giftspritze, so zeigte sie sich. Nachdem aber ihr Freund Quique bereits eine Pflegestelle hatte und seine Box gebucht war, konnten wir Queta einfach nicht zurücklassen.

Zu groß schien die Gefahr, dass sie dann gänzlich untergeht und ewig im Tierheim bleiben muss. Quetas Patenaufruf war ein toller Erfolg und blitzschnell fanden sich Menschen, die ganz eindeutig auch der Meinung waren, dass Queta eine Chance bekommen soll, sie zeigten das in Form von Zuspruch, Reisetalern und sogar einer monatlichen Unterstützung fürs Quetchen. Als wir unsere kleine Herausforderung in Marl in Empfang genommen haben, mussten wir noch mal kurz mit unserer eigenen Courage kämpfen, aber dann ging’s richtig los. Queta hat ihr Zuhause auf Zeit bezogen und schon nach wenigen Tagen begonnen aktiv in Beziehung zu ihrer Bezugsperson zu treten, immer mit Sicherheitsabstand natürlich - aber auch mit großem Interesse. Der Abstand wurde täglich geringer und schon bald waren Rituale installiert, die Queta ausreichend Sicherheit vermittelten, so dass sie vom Pflegefrauchen anzufassen war.

Jetzt steckt Quetchen mitten in Pflegestellenwoche drei und wir glauben, dass heute der Knoten endgültig geplatzt ist. Queta nimmt nun auch vorsichtig Kontakt zu fremden Menschen auf, ihre ursprünglich so symbiotische Beziehung zu Quique hat sich aufgelöst, dafür hat Queta sich den anderen "Großen" auf der Pflegestelle angeschlossen und beansprucht ihren Platz an ihrer Seite. Quique hingegen ist entlastet und darf nun mit den anderen Minis toben und albern sein, ohne auf Queta Rücksicht nehmen zu müssen.
Queta folgt ihrem Frauchen bereitwillig, nimmt an Ausflügen zum Strand teil, wird immer häufiger auch spielend gesichtet und hält auch anspruchsvolle Situationen, wie einen Tierarztbesuch, schon ziemlich gelassen aus.
Wichtig ist noch, dass Queta nicht überfordert wird und nach Situationen, in denen sie sich sehr anstrengen und überwinden musste bald wieder in ihr Zuhause darf. Dort fühlt sie sich inzwischen wohl und sicher und kann die vielen Reize und Impulse in Ruhe verarbeiten.
Wir sind inzwischen unglaublich froh uns für Queta entschieden zu haben und den Weg mit ihr zu gehen, sie ist nämlich eigentlich, hinter der ganzen Angst und den Mauern eine clevere, wirklich starke und fröhliche Zuckerpuppe mit viel Witz und Charme. Für die Familiensuche ist es noch etwas früh, wie wir finden, aber inzwischen können wir uns sehr gut vorstellen, dass Quetchen irgendwann einmal ihren Menschen sehr glücklich machen wird.

Mino packt sein Köfferchen und kommt nach Deutschland!

Mino haben wir für den Übergang auf der Finca in Villena geparkt, wir konnten den
53 kg-Klops einfach nicht wieder in den Shelter bringen. Dort gefällt es ihm besser als im Zwinger, aber nur gefüttert und versorgt werden ist auch keine Lösung für immer! Mino wird, entgegen aller Absicht und vollen Listen mit Notfällen, Pflegehund bei Katrin in
Wilhelmshaven. Wir freuen uns auf Minos Ankunft im Juni und wünschen uns dann bald ein
solides, verantwortungsbewusstes, liebevolles zu Hause für unseren großen Jungen!

Dreihundertste Vermittlung!!!

Wir haben am vergangenen Wochenende eine ganz besondere Vermittlung gefeiert und es gar nicht gemerkt!
Diego-Totoro Silvester ist der dreihundertste Carlos-Hund, der unter pinker Flagge nach Deutschland gereist ist! 300 Hunde, viele Menschen, Spaziergänge, kleine Dramen, Trapochats und Vermittlungstelefonate, Sicherheitsgeschirre, Vertragswirrwarr, ein paar Rückläufer und viele, viele, viele schöne Rückmeldungen von nun glücklichen Familienhunden, Besuche von weitgereisten Familien, Sommerfeste und Carlos-Cups - alles hat sich gelohnt, uns Freude gemacht, uns lernen lassen, herausgefordert, gerührt oder zumindest den Zusammenhalt im Team wachsen lassen - wir machen weiter, keine Frage!

Der Ehrenhund selbst macht seinem gewichtigen Titel alle Ehre und zeigt sich bei Marlen und Volker als aufgeweckter, versierter, typischer Podenco. Von wegen Gnadenhund und krank und ganz langsam! Diego zelebriert sein neues, schönes Zuhause, kann doll schnell rennen (findet er) und hat gestern begonnen zu spielen und albern zu sein. Er stakst durch sein neues Reich, mag wahnsinnig gern gestreichelt werden und gibt Pfötchen, wenn seine dezenten Aufforderungen Diego zu bekuscheln nicht schnell genug Beachtung finden.

Carlos-Gassi im Mai und tolle Spenden für unsere Pflegehunde!

Gestern war es wieder soweit, wir haben uns auf dem Hundeplatz zum gemeinsamen Spielen, flitzen und toben getroffen. Viele Hunde sind gekommen und sogar spontane "Laufkundschaft" hat sich uns angeschlossen. Delo kam zum ersten Mal und hat tüchtig getobt und nach langer Abstinenz kam auch Nube mit ihren Menschen mal wieder vorbei. Bei grauem Himmel, Kaffee, leckerem Kuchen und Snacks hatten wir großen Spaß und erst als wir sowieso gerade packen wollten, begann es zu nieseln.

Tolle Sachspenden haben wir auch bekommen, gleich zwei Körbchen, Trocken- und Nassfutter, super schicke Luxuskauies und ein XXL-Halsband für Mini-Mino bekommen! Alles ist schon aufgeteilt und während in der Wesermarsch das PS-Rudel schon begeister mit Hühnerfüßen und Rinderohren durch den Garten kajohlt und in Varel leckeres Dörrfleisch gemampft wird, wartet der kleine Fish im XXL-Körbchen auf seinen neuen, großen Kumpel auf Zeit, damit endlich die ganzen leckeren Sachen ausgepackt werden.

Wir sehen uns am letzten Sonntag im Juni, gleiche Zeit, gleicher Ort!

Willkommen Lia-Wendy, Leyla-Melisande, Rodolfo, Diego-Totoro und Kira!

Was für ein Tag!
Von morgens bis abends kamen an ganz verschiedenen Haltestellen unsere Villena-Hunde an und sie alle haben tolle Endstellen-Familien, die schon dringend auf die neuen Schützlinge gewartet haben. Die einen sind mitten in der Nacht aufgebrochen, die anderen mussten mit viiiel Geduld den langen Tag hinter sich bringen, bis endlich, endlich der Trapo angerollt kam.

Wendy, die spontan in Lia umgetauft wurde hat den Anfang gemacht, am frühen Morgen wurde sie von Katja und Franz an der Deutschen-Französischen Grenze abgeholt und ist in die Schweiz weitergereist. Dort erwartete Lia schon ein neues Rudel und der in einer Nacht noch ratzfatz erhöhte Gartenzaun - Lia hat am letzten Tierheimtag nämlich noch ihre Houdini-Känguru-Qualitäten offenbart. Mit Lia wird es sicher nicht langweilig, nachdem erst Alcatraz errichtet werden musste, bevor es auf den Roadtrip ging.

Die nächste Haltestelle war für Melisande, jetzt Leyla die Endstation und der Moment, an dem sie Dani in die Arme sprang. Auch Leyla hat ein Zuhause bei gleich zwei ebenfalls windigen Freundinnen und sogleich durfte sie die Gassipisten um Sinzheim ausprobieren.
Rodolfo, .... endlich in Mainz angekommen und noch etwas zurückhaltend hat er Silvio und Cindy kennengelernt und ist mit ihnen nach einem kleinen Spaziergang aufgebrochen gen neuer Heimat. Rodolfo ist Einzelprinz im neuen Zuhause und guckte auf den Fotos noch etwas ungläubig ob seiner neuen, ausgesprochen komfortablen Ausrüstung. Ab jetzt stiefelt er durchs Erzgebirge.

Opi Diego, bisher als Totoro Silvester bekannt, ist in Marl ausgestiegen und hat sich auf den ersten Blick in Marlen und Volker verliebt. Er ist überhaupt nicht ängstlich und sehr, sehr lieb. In der Podenco-Paradies-WG in Bad Bentheim angekommen, hat der zarte, weiße Elf sogleich den Garten erkundet und sich offenkundig wohlgefühlt. Diego hat auch sein Körbchen direkt angenommen und scheint mit seinem neuen Gnadenzuhause ausgesprochen zufrieden zu sein - noch weiß er nicht, dass seine Freundin Nausicaa ihm in zwei Wochen folgen darf!

Die letzte im Bunde war Kira, die in Oldenburg von Peggy und Sören schon mit scharrenden Hufen erwartet wurde. Mit dem inzwischen zum Standard erklärten Ikea-Softeis haben wir die Wartezeit ganz gut überbrückt und schließlich eine ausgesprochen gelassene Kira in Empfang genommen. Sofort mit Gassi und etwas leckerem Futter versorgt hat sich Kira dann aufgemacht - in Wiesmoor warteten schließlich schon Rembrandt, Flor und natürlich das lang ersehnte, neue Zuhause auf sie.

Das war ein langer, wunderschöner Tag mit tollen Hunden und, das müssen wir hier auch mal sagen, toll vorbereiteten, überpünktlichen, sehr umsichtigen Adoptanten! Ihr habt das alle super gemacht und wir hatten viel Freude an diesen Vermittlungen und an Euren Abholungsfotos mit super gesicherten Hunden! Vielen Dank!

Carlos-Gassi im Mai und ~~Sachspendensuche!~~

Wir treffen uns wieder zum fröhlichen Kaffeesieren am Sonntag den 26.05.2019 um 14:00 Uhr beim
Pfötchenhotel in 26349 Jade, Jader Str. 27 auf dem Hundeplatz!

Vielleicht hat ja jemand noch etwas von den folgenden Utensilien herumliegen und kann sich vorstellen sie an uns abzutreten? Wie immer nach den Spanientrips sind die Pflegstellen und die Notfalllisten brechend voll und die kleinen Gäste fressen uns die Haare vom Kopf!

Wir benötigen für die aktuellen und die geplanten, nächsten Pflegehunde:
Schlafplatz/ Kinderbettmatratze/ Outdoorkissen
Trockenfutter - am liebsten mittelpreisiges z.B. Happy Dog
Milbemax Wurmkuren
Spot On gegen Flöhe und Zecken Advantix und Advantage
Kauartikel: Rinderohren, Kopfhautstücke, Ziemer
Spielzeug in allen Größen (Bälle, robustes Gummizeugs)

Nausicaa und Totoro dürfen zusammen bleiben!

Sie reist ihrem Freund im Juni nach Bad Bentheim nach!

Wie grandios war denn das nun wieder?! Erst habt ihr die kleine Queta nach Deutschland zu einer Pflegestelle geschickt, die mit ihr an ihren Ängsten arbeitet und nur drei Wochen später sorgt ihr binnen wenigen Stunden dafür, dass Nausicaa zusammen mit Totoro zu Marleen und Volker in die Podenco-Paradies-WG ziehen darf!
Wir freuen uns über jeden Like, über jeden Kommentar unter unseren Posts, die tollen Rückmeldungen unserer Adoptanten, über Kritik, Vorschläge und natürlich Lob - aber heute sind wir sehr, sehr stolz auf unsere Leser. Gar nicht wegen des vielen Geldes, aber weil ihr, wie wir, glaubt, dass auch alte Hunde, die nicht so Hübschen, die Angeschlagenen, die Schwierigen und die mit einer bösen Vergangenheit ein Zuhause verdienen. Für Eure Unterstützung und Euren Glauben an unsere Notgürkchen habt vielen Dank!
Ganz besonderer Dank gilt natürlich auch Marleen und Volker, die mit Totoro und Nausicaa nun Carlos-Podenco Nummer 4 und 5 adoptieren, wissend, dass sie in nächster Zeit viel Zeit beim Tierarzt und mit Physiotherapie verbringen werden.

 

Was machen eigentlich.....

Canelo geht es blendend! Er hat Kuschelfotos von sich und seinem Herrchen geschickt. Canelo geht auch fleißig zur Hundeschule und macht gute Fortschritte, in seinem Herrchen findet er einen Verbündeten: Spaß ist das nun nicht - aber muß ja! Schön, diese Einigkeit!
Shorty (ehemals Gringo) ist ganz schnell total in Bremerhaven angekommen. Von ihm gibt es viele schöne Videos und wir haben regelmäßig Spaß daran dem kleinen Clown zuzusehen. Heute gibt es mal ein neues Familienfoto mit Frauchen.
Senda aus dem wilden Süden ist inzwischen Familienhund durch und durch und freut sich über das nun endlich einzughaltende Outdoorwetter.
Charlotte (ehemals Petra) ist weiterhin super fleißig und aus dem depressiven Angsthasen ist eine agile, gut erzogene, fleißige Hundeschülerin geworden. Mit ihrem schwarzen Rudel machte sie kürzlich den Strand unsicher.

STRUPPIEDOPPELPACK DELUXE

Quique und Ximena mögen sich sehr und bringen drei Steh- und ein Knickohr mit.

Quique (Knickohr), 3 Jahre alt, 38 cm, 6 kg, seit einer Woche in Deutschland und ready to go to Family - gerne zusammen mit Ximena 3 Jahre alt, 28 cm, 4,5 kg, seit vier Wochen in Deutschland, selbstbewusste
Miniprinzessin mit tollem Bindungsverhalten.

Cid kommt nach fünf Jahren aus der Vermittlung zurück!

Der kleine Cid wurde als Jungspund auf einer Pflegestelle in Deutschland untergebracht und fand von dort aus ein tolles Zuhause in der Nähe von Köln. Fünf glückliche Jahre hat er dort nun verbracht und gestern ist Cids Welt zusammen gebrochen. Die familiären Verhältnisse haben sich gravierend verändert und ein Familienmitglied kann den kleinen Knopf nicht mehr halten, ein anderes will ihn nicht haben. Als Anfang vergangener Woche der Notruf bei uns einging, war schnell eine Abholung organisiert und so ist Cid nun in Westerstede auf einer Pflegestelle eingezogen. Er hat noch tüchtig Heimweh und hofft bei jedem vorbeifahrenden Auto, dass es endlich sein Herrchen sein wird, das ihn doch noch abholen kommt. Cid wurde immer gut behandelt, geliebt, gepflegt und war stets an Herrchens Seite, sogar bei der Arbeit war Cid immer mit dabei und am Wochenende wurden große Wanderungen abgerissen. Wir hoffen, dass Cid sich schnell auf der Pflegestelle einlebt und dann ein liebes, neues Zuhause findet. Eindrucksmäßig ist Cid absolut alltagsfit und glänzt mit einer soliden Erziehung.

Chihiro bekommt ein eigenes Zuhause!

Familie Silvester hat erneut gute Nachrichten bekommen! Nun hat sich auch für Chihiro, der künftig Lenny
heißen soll, eine liebe Familie gefunden, die sich schon auf ihn freut und ihm in Zukunft die letzten Ängste nehmen und ein komfortables Leben in Gesellschaft fröhlicher, agiler Kumpel bieten möchte. Wir freuen uns mit Familie G. auf Chihiros Ankunft ganz in unserer Nähe!

Martha beim Shopping

Martha ist gut in Friesland angekommen und lebt sich prima auf der Pflegestelle ein. Martha ist fit wie ein
Turnschuh und von robustem Gemüt - sie übt nun fleißig "Alltag" und will mal ein ganz toller Familienhund werden.

UPDATE QUIQUE

Quique hat seine Pflegestelle bezogen und zeigt sich als fröhlicher, unternehmungslustiger, zarter, kleiner Troll. Er scheint schon früher einmal im Haus gelebt zu haben und ist ziemlich alltagsfit. Er ist stubenrein, fährt artig im Auto mit, geht passabel an der Leine und verträgt sich prima mit seinen Artgenossen.
Eine ausführliche Beschreibung folgt, wenn wir Quique noch etwas besser kennengelernt haben.

Quique und Queta

Quique und Queta wurden, nachdem sie gestern noch schnell für einen spontanen Schweißausbruch gesorgt haben, heute Morgen an ihre Pflegestelle übergeben. Aus logistischen Gründen sind sie nun tatsächlich doch im Doppelpack untergebracht.
Quique ist ein reizender, kleiner Knilch mit einem Steh- und einem Knickohr und sehr an den Menschen interessiert. Zwar noch etwas unsicher, aber neugierig und gewillt sich total mutig ins Abendteuer "gestreichelt werden" zu stürzen. Queta tut sich schwer, gibt es kein Entkommen, fügt sie sich und lässt alles über sich ergehen. Sie ist stark übergewichtig und das harte Gesichtchen zeugt von der schweren Zeit, die hinter ihr liegt.
Beide Hunde fühlen sich überraschenderweise im Haus wohler als draußen, das haben wir so nicht erwartet! Quique probiert sich munter durch alle Hundekörbchen und Queta folgt ihm. Sie hat ihren Lieblingsplatz aber schon gefunden. Heute machen die beiden erst mal Pause, ruhen sich aus und müssen nur ab und zu mal kurz in den Garten um ihre Geschäftchen zu erledigen.
Fotos machen, länger draußen sein und all so schwierige Sachen können noch etwas warten, bis sie sich eingelebt haben.

Shorty alias Gringo

Tatarataaaaa! Eine Woche im neuen Zuhause und keine nennenswerten Katastrophen - Shorty grüßt aus Bremerhaven. Es ist super eine eigene Familie zu haben und diese Bremerhavener Gassipisten sind ganz nach seinem Geschmack! Shorty war auch schon bei einem Grillfest und hat sich nach der ganzen Amüsiererei auf einer Bierzeltgarnitur zusammen gerollt und geschlafen - der Sommer kann also kommen!

Lush Charity Pot Event mit Carlos & Co e.V.

Was für ein schöner Tag in Oldenburg! Wir waren heute bei Lush zu Gast und hatten Gelegenheit uns und unsere Arbeit den Oldenburgern vorzustellen. Ganz "nebenbei" wurde eine Bodylotion zu unseren Gunsten verkauft. Wir danken dem Team von Lush Oldenburg für diese tolle Gelegenheit, die nette Unterstützung und natürlich die nette Aufnahme bei Euch im Shop!
Habt vielen Dank und wir hoffen, dass noch ganz viele Vereine und Gruppen die Gelegenheit bekommen Euch besuchen zu dürfen!

Am 11.05.2019 sind wir in Oldenburg

und stellen unsere Arbeit vor! Wir freuen uns auf viele Besucher, neue Gesichter und natürlich auf "gute alte Bekannte"!

Totoro hat einen Gnadenplatz gefunden!

Totoro wurde die Adoption versprochen! Er darf zu Maleen und Volker in die Podenco-WG ziehen. Der sanfte, zarte Senior blickt vermutlich auf ein freudloses, beschwerliches Leben zurück, jetzt darf er sich auf eine Zukunft zwischen schon drei Carlos-Podencos und insgesamt gleich fünf Artgenossen bei echten Podifans- und Verstehern freuen. Totoro wird künftig Diego heißen und bei Melisa, Mayleen (ehemals Perseida) und Milli (ehemals Miel aus dem Brunnenschacht) in Frieden und wohlbehütet seine Therapien absolvieren und ansonsten nur noch Podenco sein und sich bestimmt bald von den Geistern seiner Vergangenheit verabschieden.
Liebe Familie F., vielen Dank für die wunderbaren Zuhause für unsere Notpodis! Immer trifft es die Hunde, die es besonders nötig haben und sie alle sind aufgeblüht und haben ihre Chance auf ein ganz neues Leben genutzt - wir wünschen, dass dieses Kunststück auch mit Diego gelingt!

**UPDATE** Dana fehlt noch immer ein Bein

aber sonst ist wirklich alles dran! Sie ist ausgesprochen clever, aufmerksam und alles andere als eine Schlaftablette. Danas Anspruch an Erziehung und "Einleben in der Zivilisation" ist inzwischen gedeckt und sie ist absolut familienfindefertig. Sie würde am liebsten ihre Freundin Maggie mit ins neue Zuhause nehmen. Maggie ist ebenfalls ein cleveres, liebes Mädchen, sie hat vier Beine, dafür fehlt ihr ein Auge - im Doppelpack sind "Ratz und Rübe" aber unschlagbar, bekommen alles mit und sind sofort zur Stelle, wenn es darum geht irgendwo Spaß zu haben. Wir wünschen uns Adoptanten, die mit wenig Eitelkeit und ganz viel Humor um die Kurve kommen und das Duo infernale adoptiert.

Glückspilz Marrow

schickt uns Grüße - es geht ihm bestens!

~~~Hoch auf den wei~ßen Waa~haa~gen.....~~~~

.... sitzen am nächsten Wochenende Sara, Teo, Kira, Rembrandt, Queta, Quique, Matti und Martha!
Am Freitag machen sich unsere Babys Matti und Martha aus Bukarest auf den Weg zu uns, wir freuen uns auf die Ankunft der beiden Zwerge und empfangen sie mit zwei welpensicheren Pflegestellen.
Am Samstag starten in Villena Teo, Kira, Rembrandt und Sara zu ihren Familien. Teo wird ein kleiner Bayer und darf sich auf ein liebevolles Zuhause bei Elisabeth freuen. Sara hat ganz, ganz dringend eine Familie gebraucht, sie zeigte im Zwinger schon stereotypes Verhalten. In Hamm erwartet Sara ihre neue Familie, die ihr den Stress nehmen und das echte Leben zeigen wird.
Kira und Rembrandt reisen zu Familie H. in den Norden. Sie werden künftig zusammen mit anderen Hunden auf einem großen Hof für Ordnung sorgen und zwischen ganz, ganz vielen ehemaligen Nottieren einen sicheren, behüteten Platz finden.
Queta und Quique, unsere Angsthasen kommen als Pflegehunde ins Team und werden sich hoffentlich schnell erholen. Quique ist der "leichtere Fall", er zieht in die Wesermarsch, Queta, die nun last-minute noch mitreisen darf, nimmt in Westerstede Quartier. Wir danken noch einmal Quetas Paten, nun auch Julia, die wir gestern noch unterschlagen haben, und Petra für die monatliche Patenschaft für Queta!

Wir freuen uns mit den neuen Carlos-Familien auf unsere illustre Reisegesellschaft und natürlich mit den Pflegestellen auf die neuen Gäste und die Herausforderungen, die sie im Gepäck haben.

Eine Woche voller Carlos!

Hinter uns liegt eine Woche voller Ereignisse rund um unseren Verein Carlos & Co. e.V. Es passiert im Augenblick so unglaublich viel, dass wir mit der Berichterstattung kaum hinterher kommen. In der letzten Woche sind die "Spanienfahrer" aus dem Tierheim zurückgekommen, vollgeladen mit dreckigen Klamotten, Videos, Fotos und Geschichten aus dem Tierheim von unseren Hunden, paralell war ein Carlos in Deutschland abgestellt, das Material tagesaktuell zu sichten und zu archivieren, Chaos auf den Speicherkarten war natürlich trotzdem unvermeidbar. Die vielen Eindrücke aus Spanien setzen sich langsam und so wurden direkt für einige akute Nofälle "Schlachtpläne" ausgearbeitet und in Teilen, soweit möglich, umgesetzt. Die kleine Queta hat dank Blitzbepatung ein Ticket für den nächsten Transport bekommen, unsere "frostbeuligen" Notpodencos suchen Gnadenplätze, der beschlagnahmte und dann ewig blockierte Dogo ist auf dem Weg eine Endstelle zu finden, für Tessa muß dringend eine Lösung außerhalb des Zwingers gefunden werden, dann haben wir noch einen 53kg-Hund namens Mini getroffen, der auch ein klitzekleines bißchen auf ein Körbchen hofft. Paralell ist unsere Ximena endlich in Deutschland angekommen und hat ihre Pflegestelle bezogen. Sie hat sich toll erholt und von ihrem schlimmen Unfall ist nichts zurück geblieben. Dulce und Gringo sind in dieser Woche ausgezogen, weil sie adoptiert wurden. Sie hinterlassen kunterbunte Pfotenabdrücke in unseren Herzen und wir wünschen ihnen und ihren Familien, dass sie so viel Freude zusammen haben, wie wir sie an den "Struppies" hatten.
Am Wochenende fanden gleich drei Vorkontrollen statt, alle samt sind eindeutig positiv ausgefallen, das freut uns sehr! Am nächsten Wochenende geht unser Mini-Rumänien-Spezial in die "heiße Phase", Martha und Matti kommen! Paralell machen sich einige spanische Neu-Carlosse auf die Reise zu ihren Familien und Pflegstellen. An diesem Wochenende war Carlos-Treffen - es war soo schöön! Am kommenden Wochenende sind wir bei "Lush" in Oldenburg und stellen unsere Arbeit vor, bevor wir dann unsere Rumänen in Hamburg in Empfang nehmen und am Sonntag die oldenburger Ankömmlinge begrüßen.
In Villena gab es am Wochenende entzückende Neuaufnahmen im Tierheim, wir begrüßen Matz und Tilda und versuchen ganz schnell Beschreibungen für sie zu erstellen.
Ihr Lieben, wenn eine Antwort per Mail oder App mal etwas länger dauert, bitte nehmt es uns nicht krumm, wir vergessen niemanden, der uns mit penetranter Höflichkeit an sich erinnert, genre auch mehrfach!
Wir wünschen Euch allen einen guten Start in die neue Woche und freuen uns auf die Abenteuer und kleinen Dramen, die sie bestimmt für uns bereit hält!

Gringo heißt jetzt Shorty!

Gringo war heute noch kurz auf dem Hundeplatz um uns allen "Auf Wiedersehen!" zu sagen, dann wurde er im Zuhause auf Zeit von seinen neuen Menschen abgeholt. Künftig wird Shorty in Bremerhaven leben und bei seiner neuen, großen Freundin und seiner endgültigen Familie für jede Menge Action und Spaß sorgen.
Wir danken Agnes und Stefan für die liebevolle Aufnahme Gringos und wünschen ein paar erholsame Tage, nächstes Wochenende zieht schon ein neuer Pflegling ein.
Shorty ist gut untergebracht und wir freuen uns mit Yvette und ihrer Familie. Wir schließen wie immer:
Liebe Familie W., Freude soll Shorty Euch bringen, alle Tage, und mit Euch spielen, trainieren und spazieren noch viele, viele Jahre!

Heute fand unser "verspätetes April-Treffen" statt,

wir waren in Jade auf dem Hundeplatz. Schön wars und vor allem trocken! So konnte ausgibig gespielt, getobt und kaffeesiert werden. Alicia war heute zum ersten Mal dabei und hat ihre ganze Familie mitgebracht. Vera sieht ganz verändert aus, sie hat "über den Winter" an Gewicht zugelegt und sich schicke Muskeln wachsen lassen. Der kleine Dani war auch mal wieder mit von der Partie und hat sich beim Turnen amüsiert. Noch mehr Bilder sind auf unserer Facebookseite zu sehen. Wir freuen uns auf die nächste Runde!

Queta hat Paten gefunden!

Die kleine Queta hat es geschafft, sie reist begleitet von guten Wünschen und er Hoffnung auf ein ganz normales, glückliches Hundeleben zu ihrer Pflegestelle! Ihre Patinnen Jutta B., Peggy, Renate, Julia und Katrin H. haben Quetas Reisekasse großzügig gefüllt und so darf sie nun zusammen mit Quique ihr Köfferchen Packen.
Wir danken Quetas Reisepatinnen für die tollen Spenden und versprechen uns alle Mühe zu geben Queta auf selbstbewusste Pfoten zu stellen und ein tolles, liebevolles Zuhause für sie zu finden.

Familie Silvester - 5 Hunde auf der Straße beinahe festgefroren

Update: Totoro ist reserviert, er hat seine Gnadenstelle schon gefunden! Gesucht werden noch 1 Endstelle für Chihiro und 1 Gnadenstelle für Nausicaa!

Familie Silvester wurde nachts, am 31.Dezember 2018 überwiegend schlafend vor Erschöpfung an der Landstraße entdeckt. Die eilig herbeigerufenen Tierschützer kamen trotz Silvesterpartys, dick eingemummelt angedüst und kamen aus dem Staunen kaum heraus. Fünf völlig ausgemergelte, entkräftete und verletzte, sehr große Hunde lagen am Wegkreuz zusammengerollt und in einander gekuschelt und schliefen auf dem gefrorenen, steinharten Boden. Sie haben es offenkundig keinen Meter weiter geschafft, um sich zumindest einen etwas geschützten Ort zu suchen. Die fünf Hunde wurden eilig eingesammelt, in Decken gewickelt und kamen so mitten in der Nacht in der Protectora an. Nach einem ersten Check wurden Infusionen verabrecht, Wärmelampen installiert und Aufbaufutter gereicht, klaffende Wunden versorgt und reichlich Wundcreme verteilt. Am frühen Morgen des 1.1.2019 waren die fünf Heimatlosen versorgt, auf der Krankenstation untergebracht und erfasst. Der Zustand aller Hunde war derart kritisch, dass sie ganz besondere Namen bekommen haben, nämlich die, von bekannten Superhelden.
Totoro, großer Podencorüde, 71cm, geb 2012 (reserviert)
Nausicaa, weiße Podenca, 70cm, geb 2011
Chihiro, rot-weißer Podenco, 72cm, geb 2017
Miyazaki, weißer kräftiger Mix, 65cm, geb 2016
Punyo, weißer Podenco, 75cm
Woher genau die Hunde kamen wissen wir wie so oft nicht, allerdings sieht es ganz danach aus, als hätte ein Jäger sich seiner überflüssigen Fresser entledigt. Drei alte Podencos, ein junger, der vllt zur Jagt nicht genug Biss hat und ein Mischling - solche füttert der wirtschaftlich denkende Jägersmann nicht durch den Winter. Der Zustand der Hunde lässt uns davon ausgehen, dass ihnen bei ihrem vorherigen Halter nicht die Aufmerksamkeit und Pflege zukam, die nötig gewesen wäre.
Punyo hat sein Mathyrium leider nicht überlebt und verstarb kurz nach seiner Rettung in der Protectora. Miyazaki ist bis heute traumatisiert und kann in diesem Zustand nicht vermittelt werden.
Totoro, Nausicaa und Chihiro sind inzwischen ausreichend bei Kräften und haben neues Vertrauen in die Menschen gefasst. Besonders Totoro und Nausicaa sind anhängliche, sanfte, absolut gutartige Senioren und für jedes liebe Wort dankbar. Sie sind zurückhaltend und scheinen den freundlichen Umgang durch Menschen nicht gewöhnt. Beide Hunde sind von ihrem harten Leben gezeichnet und leiden unter den typischen Alterswehwehchen. Sie haben Athrose und brauchen eingentlich regelmäßige, gleichförmige Bewegung, Ansprache und warme Liegeplätze, das ist im Tierheim natürlich nicht zu machen. Wir suchen für Totoro und Nausicaa liebevolle Gnadenplätze bei Familien, die ein bißchen von dem gut machen möchten, was Totoro und Nausicaa angetan wurde bzw die ihnen geben möchten, was ihnen bis jetzt vorenthalten blieb.
Chihiro ist bildschön, nun auch schon viel besser im Futter und fit wie ein Turnschuh. Er leidet noch ein wenig unter seiner Schüchternheit und begegnet neuen Menschen bisweilen skeptisch. Beschäftigt man sich mit ihm und lässt ihn spüren, dass man ihm nichts tut, sondern ihn sogar streichelt und Kekschen hat, taut er fix auf und ist ganz entzückt von der noch ungewohnten, schönen Situation. Wir haben Chihiro (und die anderen Silvesters) in Spanien besucht und kennen gelernt. Chihiro mag gerne Gassi gehen, ist artig an der Leine und sucht den Kontakt zu seinem Leinenhalter. Er ist unterwegs noch unsicher, entspannt sich aber zunehmend, wenn man ihn motiviert und bestärkt. Chihiro wünscht sich ein neues Zuhause in Deutschland, am liebsten bei einem bereits vorhandenen Ersthund - zum abgucken und wachsen.
Weitere Infos unter 016093278421 oder info@carlosundco.de
Ausführliche Beschreibungen zu diesen Hunden folgen

Heute war Ximena, auch Minimenchen genannt, auf dem Hundeplatz.

Reha-Turnen, vertrauensbildende Maßnahmen und Selbstvertrauen entwickeln standen auf dem Programm - oder wie Mini sagen würde: Mittagessen!

Das Video zu ihrem Ausflug ist bei Facebook zu sehen.

Canela wird zum Notfall

Kürzlich haben wir über unsere sanftmütige Katzenfreundin Canela berichtet und noch einmal an ihre bisher erfolglose Familiensuche erinnert, heute die Hiobsbotschaft: Canela darf nicht länger bei ihrer Pflegefamilie bleiben und muß zurück in den Shelter.
Canela wurde schweren Herzens von ihrem liebevollen Halter abgegeben, der den Tierschützers das Versprechen abnahm, dass sie sich um Canela und ihren weiteren Verbleib kümmern und sie nie im Zwinger landet - nun scheint dieses Versprechen gebrochen werden zu müssen. Canela kennt nichts schlechtes, hat ihr Leben behütet bei den Menschen verbracht und glänzt mit gutem Benehmen und hervorragendem Sozialverhalten. Bitte teilt unsere große Zimtschnecke noch einmal, damit ihrem todkranken Herrchen das Herz nicht schwer wird und Canela doch bald ein tolles Zuhause findet.
Zu Canelas Beschreibung und Videos
https://www.carlosundco.de/huendinnen/articles/147.html

~~~~~~Termine~~~~~~~Termine~~~~~~Termine~~~~~~~Termine~~~~

Carlos-Spaziergang

Der Apriltermin verschiebt sich um eine Woche auf den
5. Mai 2019 um 14:00 Uhr wegen des Carlos-Spanientrips

Treffpunkt ist - wegen der Brut- und Setzzeit - diesmal das Pfötchenhotel in Jade auf dem Hundeplatz! Es stehen Turngeräte und Toiletten zur Verfügung, die Hundewiese ist vollständig eingezäunt, so dass alle Hunde frei laufen können.

In "guter alter Platz-Treffen-Manier" wird es sicherlich auch die eine oder andere Kanne Kaffee geben und ein paar Kekse finden auch immer den Weg zu uns. Wer mag kann gerne was mitbringen, seinen Becher z.B.!

Wir freuen uns auf Euch!

Pfötchenhotel Jade
Jader Str. 27
26349 Jade

Jung, bildschön, sportlich, fröhlich, verträglich mit Kind, Hund und Katz, gesund und trotzdem ein Notfall!

Wie bitte!? Unser neuer "Homepage-Notfall" ist etwas untypisch für diese Rubrik, dennoch ist Chris für uns der Hund, der am dringensten eine Familie braucht. Chris ist Opfer seiner Genetik, offensichtlich ein Podencomischling und sehr, sehr groß geraten. Die kleinen, putzigen fledermausohrigen Pödelchenmixturen finden immer noch irgendwie einen Fan, aber ein XXL-Podi im Ridgebackformat!?

Für die Podencofans ist er nicht Podi genug - für alle, die einen großen, sportlichen Hund wünschen einfach zu viel Podenco - ein Dilemma!

Chris wurde als Baby auf einem Feld alleine gefunden und ins Tierheim gebracht. Neeeiiin wie süüüß! Ein knüdelohrigers, zimtfarbenes Hundebaby! Der bekommt ganz bestimmt schnell Zuhause! War wohl nix!
Chris wohnte bei den anderen Welpen, die nach und nach vermittelt wurden, nur er nicht. Irgendwann war Chris ein halbstarker, schlaksiger Junghund und wechselte den Zwinger. Gut sozialisiert wie er war fand er flux Anschluß bei den anderen Grünschnäbeln und sah viele kommen und ebenso viele wieder gehen. Zimtfarbene Hunde mit Radaröhrchen schienen in dieser Saison nicht sonderlich gefragt, so blieb Chris stets übrig, wenn die Kumpels auf die große Reise gingen.
Inzwischen ist Chris erwachsen und ein richtig großer Kerl. Er wohnt nun im dritten Zwingerbreich und teilt seine Box mit anderen Hunden.
Anfragen gibt es für ihn nicht und immer, wenn wir Chris als "Alternativhund" vorschlagen bekommen wir die gleichen Antworten: "Ja, auch sehr hübsch.... aber leider mit Podencoeinschlag - wollen wir nicht!" oder "Oh ja, ein schöner Hund, echt niedlich, aber kein echter Podi - wollen wir nicht!"

Chris in Zahlen:
Geboren: 10.2017
Größe/Gewicht: 67cm
Rüde, kastriert, geimpft, gechipt, frei von MMK
Kontakt: info@carlosundco.de oder 016093278421

Chris Videos
Chris als Baby https://youtu.be/i94bMu_ksh0
https://youtu.be/4ealc96XU6s
Chris als Junghund https://youtu.be/gwz8cjHf4Yo
Chris spielt: https://youtu.be/1IdgdcjtvDA
Chris freut sich, weil er raus darf: https://youtu.be/Hf8hU3QUJc8
Chris mit Kindern: https://youtu.be/8SqiXVqadz8
Chris mit Katzen: https://youtu.be/ZmF1iapMcMY / https://youtu.be/kt_9u52-3A0


Gibt es denn wirklich niemanden, der Chris mag? Chris ist inzwischen 20 Monate alt und ein Ausbund an Fröhlichkeit, Energie und unvoreingenommener Freundlichkeit gegenüber allem was lebt. Natürlich fehlt es dem Riesenbaby noch an Feinschliff und Erziehung, aber Chris ist willens zuzuhören und sich anzustrengen um dem Menschen zu gefallen. Frustration kennt er nicht und Korerkturen nimmt er willig an.
Wir haben Chris auf einen Spaziergang entführt und waren anschl ganz angetan von dem imposanten, grazilen Clown. Chris ist energiegeladen und neugierig, völlig vorbehaltlos dem Menschen gegenüber und absolut lieb zu seinen Artgenossen.

Wir wünschen uns für Chris eine Familie, die schon etwas Hundeerfahrung hat und Freude an der Aufgabe findet Chris´Energie in geeignete Bahnen zu lenken und ihm endlich das Zuhause und die Auslastung schenkt, die er so sehr verdient. Chris kann ein Einzelhund bei Menschen werden, die sich viel mit ihm beschäftigen möchten. Ebenso gerne wäre Chris natürlich auch ein Zweizelhund bei einem bereits vorhandenen knallfroschigen Sportsfreund.

Weitere Infos zu Chris finden Sie auf unserer Homepage!

Was kostet ein Leben!?

Update:

**Bitte nicht mehr Spenden! Quetas Reise ist gesichert!**
Wir danken Peggy, Katrin, Jutta und Renate für die Spenden und freuen uns auf die Arbeit mit und für Queta!

Queta ist die Freundin von Quique. Die beiden kleinen Strolche lebten recht unbehelligt und zufrieden auf einem verlassenen Grundstück, nachdem ihre Familie in die Stadt gezogen war. Nette Nachbarn versorgten das Duo mit dem Nötigsten und behielten Quique und Queta im Auge. Das Idyll der großen Freiheit nahm ein plötzliches Ende, als Quique von einem anderen Streuner schwer verletzt wurde und die Nachbarn die Tierschützer alamieren mussten, damit er abgeholt und versorgt werden konnte. Quique wurde aus dem Straßengraben gefischt und schleunigst auf den Beahndlungstisch des Tierarzt verfrachtet. Queta hielt sich in Sichtweite auf, wollte sich aber auf keinen Fall anlocken oder gar einfangen lassen. Die scheue Hündin konnte Tage später mittels Lebendfalle und viel Geduld gesichert werden.

Im Tierheim sind sie nun wieder vereint. Leider bietet das Tierheim für die immernoch ängstliche Queta nicht ausreichend Möglichkeiten sich zu entwickeln. Es ist zu laut, zu hektisch und zu wuselig, als das Queta auftauen und vertrauen fassen könnte. Ihre Ängsten sitzen einfach zu tief.
Quique ist bereits auf einem guten Weg, er hat eine Pflegestelle in Deutschland gefunden und darf bald ausreisen. Aber was wird dann aus Queta!? Sie alleine zurücklassen ist keine gute Lösung, dann geht sie womöglich ganz unter. Zusammen mit Quique auf die gleiche Pflegestelle halten wir auch nicht für optimal.
Es gibt für Queta einen Resozialisierungsplatz auf der ebenfalls angsthunderfahrenen "Nachbar-Pflegestelle" von Quique. Die Hunde würden sich regelmäßig begegnen, die Pflegestellen sich nach Absprache zu Spaziergängen und Aufenthalten auf der Hundewiese verabreden und dennoch könnten die beiden kleinen Angsthasen in gewachsenen, souveränen Hundegruppen jeder für sich einen Neustart machen und die Hunde werden, die sie früher vielleicht einmal waren.

Queta und Quique sollen in geschützten Rahmen neues Vertrauen in sich und die Menschen fassen, die lang gepflegten, vermeidenden Verhaltensmuster mit Unterstützung durchbrechen und schließlich ablegen. Gerade Queta wird etwas Zeit brauchen, bis sie eine tragfähige, vertrauensvolle Bindung zu ihrem Pflegefrauchen aufgebaut hat, die unabdingbar ist, damit Queta "Alltag" und "Zivilisationsreize" trainieren kann und somit vermittelbar wird. Möglicherweise wird sie sehr lange auf der Pflegestelle verbleiben.

Wir möchten Queta gerne zusammen mit Quique nach Deutschland reisen lassen, wie immer fehlt es uns aber am nötigen Kleingeld, um unsere beiden Hasenfüße paraelle zu finanzieren und abzusichern.

Helft ihr Queta mit einer Pflegestellenpatenschaft? Queta benötigt Reisetaler für ihr Ticket, die Auslöse und mindestens ein Sicherheitsgeschirr. Wir würden Queta so gerne einmal über eine Wiese flitzen und freudig hopsend sehen - noch wünscht Queta sich einfach nur in Ruhe gelassen zu werden, sie weiß es einfach nicht besser. Queta benötigt finanzielle Starthilfe für ein neues, ganz unbekanntes Leben ohne Angst. Ein lebenswertes Leben.

Patentaler für Queta sammeln wir hier:


Carlos und Co. e.V.
Sparkasse Wilhelmshaven
Stichwort: Ein Leben für Queta
IBAN:DE24 2825 0110 0035 0792 84
BIC: BRLADE21WHV

oder natürlich über den PayPal- Button auf Facebook oder unserer Homege

Ximena, kaum wiederzuerkennen!

Ximenas Ausflug zum Hundeplatz war ausgesprochen aufschlußreich. Ihr tut ganz offensichtlich nichts mehr weh und das mit dem kleinen, schüchternen Mäuschen halten wir nun auch für eine Fehlinterpretation unsererseits :)
Minimenchen ist ein kleiner Sonnenschein und "Galgoschreck". Bei Facebook kann man ihr tolles Video sehen.

Gringo bekommt ein neues Zuhause!

Unser allerkleinster Pflegling hat es auch geschafft! Er hat Yvette und ihre Familie von sich überzeugt und zieht ganz bald nach Bremerhaven. Er bekommt einen neuen Namen, dann ist er ein "Shorty" und ihn erwartet schon eine große, neue Hundefreundin.
Wir freuen uns mit Yvette auf Gringo-Shortys Einzug!

Teo wurde die Adoption versprochen!

Der kleine Teo hat einen echten Durchmarsch hingelegt! Keine drei Wochen musste er im Zwinger warten, da kam schon die gute Nachricht: "Teo, Du darfst Dein Köfferchen wieder packen, bald fährst du nach Hause!"
Teo wird in Bayern von Elisabeth erwartet und darf sich ab sofort auf tolle Spaziergänge und sein schnuckeliges, dauerhaftes Zuhause freuen.
Wir freuen uns mit Familie C. auf Teo!

Willkommen bei Carlos & Co. e.V., Mini-Yael!

Der kleine Yael wurde im März in fragwürdigem Zustand in der Protectora von seinem Halter ohne Angabe von Gründen abgegeben. Der Mini-Mann wiegt nur 2,4kg und hat schon einige Geburtstage gefeiert, warum er nun plötzlich abgeschafft wurde ist unverständlich. Yael wurde im Tierheim kastriert, seine Zähne sind nun saniert und aus dem anfangs etwas schüchternen Hündchen ist ein fröhlicher Knopf geworden.
Yael durfte eine spanische Pflegestelle beziehen und erlebt nun sprichwörtlich seinen zweiten Frühling. Wie er zuvor gelebt hat ist auch unbekannt, aber nun wohnt er im Haus, hat vierbeinige Gesellschaft und zeigt sich als angenehmer, sauberer, ruhiger Mitbewohner. Yael macht Pipi draußen und schätzt es sehr auf dem Sofa zu thronen. Er ist lieb zu den anderen Hunden und freut sich, wenn er mit zum Spaziergang gehen darf. Er guckt putzmunter aus rehbraunen Knopfaugen um sich und hopst freudig neben seinem Frauchen her.

Seit Yael die Zähne nicht mehr wehtun und er sich erholen konnte ist er auch ein begeisterter Bällchenspieler. Er hat Spaß daran das Bällchen zu apportieren und freut sich über jedes Lob. Der kleine Opi macht seinem Pflegefrauchen viel Freude und gehört noch gar nicht zum "alten Eisen".

Yael in Zahlen:
Geboren: 01.0.2010
Größe/Gewicht: 27cm/ 2,4kg
Rüde, kastriert, geimpft, gechipt, frei von MMK
Kontakt: info@carlosundco.de oder 016093278421

Yaels Videos
Yael kurz nach der Abgabe im Tierheim: https://youtu.be/94Hb__Ek4e4 https://youtu.be/MMV0u07n9jg
Yael vier Wochen später: https://youtu.be/lG-TiDyfHKY

Wir wünschen uns für den entzückenden, anhänglichen, zarten, winzigen Yael ganz schnell eine Endstelle bei lieben Menschen, die ihm seine neuentdeckte Lebensfreude dauerhaft erhalten. Yael würde auch gerne bei einem anderen kleinen Hund einziehen, ein Platz als Prinz wäre ebenso in seinem Sinne. Yael ist ein geeigneter Begleiter für Senioren und möchte gerne in einem eher ruhigen Zuhause wohnen. Er wird auf Grund seiner geringen Größe nicht in einen Haushalt vermittelt, in dem dauerhaft kleine Kinder leben.

Yael reist mit einem aktuellen Blutbild inkl. der Leber- und Nierenwerte nach aktuellen Tracesbestimmungen nach Deutschland. Er hat zu dem den Test auf Mittelmeerkrankheiten (Yael hat keine MMK, der Test liegt schon vor), ein Sicherheitsgeschirr und seinen Impfpass im Gepäck.

Yael wird über den Tierschutzverein Carlos & Co. e.V. nach positivem Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine Auslagenerstattung vermittelt.
Möchten Sie Yael kennen lernen? Dann schicken Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und super wäre es auch wenn Sie schon ein wenig von dem preisgeben, was Yael bei Ihnen erwartet.

Kira bekommt eine Familie!

Kira, nach einem Leben im Dienste des Menschen, voller Arbeit und "Babys bekommen" ins Tierheim gebracht und vergessen - wir waren uns fast sicher, dass Kira lange auf ein Zuhause warten muß. Stimmt nicht, Kira darf das Tierheim nach nur dreimonatigem Aufenthalt wieder verlassen und sich hocherhobenen Hauptes auf die Reise in ihr neues Zuhause machen. Wir freuen uns sehr, denn nun wird Kira endlich die Liebe und Aufmerksamkeit zuteil werden, die sie so verdient und bei guter Pflege kann die muntere Hundedame nun noch in Frieden und Glück steinalt werden. Kira wird ein kleines Rudel Tierschutzhunde komplettieren und künftig ein großes Grundstück mit etlichen tierischen Mitbewohnern ihr Reich nennen.
Liebe Familie H., habt 1000 Dank für diese Entscheidung und Euren Einsatz für die "Notgürkchen" von Villena!

Hurra! Die nächsten Hunde können sich auch über Sicherhietsgeschirre freuen

und sicher an ihre Familien übergeben werden! Wir danken allen Adoptanten, die uns ihre "abgelegten" Geschirre geschickt haben und natürlich für die eigens für Carlos gekauften neuen Geschirre! So schöne Päckchen mit netten Briefchen und Kekschen!
Ein besonderes Dankeschön schicken wir an Maike D. für die grandiose Idee und ihre guten Kontakte. Die Firma Wolters Cat & Dog hat uns toll unterstützt und unseren Bestand zum absoluten Tierschutzpreis mit aufgefüllt, 1000 Dank Euch allen!

Ximena begleiten wir schon seit mehreren Monaten

Ximena begleiten wir schon seit mehreren Monaten. Sie ist ein Weihnachtsfundhund und konnte am 26.12.2018 aus einer Notsituation gerettet werden. Ximenas Besitzer hat sie an einer Landstraße angebunden zurückgelassen und sich davon gemacht. Warum er die niedliche, kleine Hundedame nicht mehr bei sich haben wollte wissen wir natürlich nicht, allerdings hatte Ximena beim Auffinden ein doppelgebrochenes Hinterbein. Möglicherweise das Ergebniss eines kräftigen Tritts, vllt auch ein Unfall, dessen Behandlung man sich nicht leisten konnte oder wollte, oder ein erneutes Opfer von zu grob spielenden Kindern.
Ximena wurde in die Protectora von Villena gebracht, medizinisch versorgt, operiert und dann bei der behandelnden Tierärztin Zuhause gesund gepflegt. Hier konnte sie schon einen Teil ihrer Ängste ablegen und hat neues Vertauen in die Menschen gefasst. Sie hat sich einer anderen, kleinen Hündin angeschlossen und ist mit ihr und den Katzen spazieren (zunächst gehumpelt), dann auch gegangen.

Nun war es endlich soweit, wir konnten Ximena, vollständig genesen, zu uns auf eine Pflegestelle holen, um sicherzustellen, dass sie künftig ein wirklich sicheres, liebevolles Zuhause haben wird, in dem man sie schätzt, behütet und gut auf sie aufpasst.
Ximena hat in der Wesermarsch Quartier genommen und teilt ihr Zuhause auf Zeit mit fünf weiteren Hunden. Sie verträgt sich mit allen gleichermaßen gut und mag gerne spielen und ganz eng zusammen im Körbchen schlummern. Ximena begegnet ihren Artgenossen stets freundlich, kommuniziert sehr klar und wird vom vierbeinigen Gegenüber gut verstanden. Sie teilt Körbchen, Spielzeug und Futter anstandslos und schätzt die Gesellschaft der anderen Hunde sehr.

Zunächst noch etwas verhalten ist Ximena schnell zur begeisterten Gassigängerin geworden. Sie tippelt stolz an der Leine und kommt mit dem Schlackerdings auch schon prima zurecht ohne sich zu vertüdeln. Sie läuft artig neben den anderen Hunden her und zerrt nicht. Ximena darf auf gesicherten Pisten auch ohne Leine laufen, die läuft nicht weg und kommt auf Ruf angetrabt. Sie beschäftigt sich unterwegs mit ihren Begleitern, spielt angemessen und mag gerne schnüffeln. Ximena zeigt keine jagdlichen Ambitionen.
Ximena macht auch gerne Ausflüge zum "Hundespielplatz". Sie reist im Auto zur Hundewiese und macht neue Bekanntschaften, übt sich darin auch noch fremde Menschen kennenzulernen und amüsiert sich königlich beim Kekschen suchen.

Zuhause ist Ximena absolut artig, unauffällig und ruhig. Sie schläft viel, bummelt durch den Garten und vermeldet Besucher in wohngebietsangemessener Lautstärke und Intensität - sie läßt sich die Situation leicht abnehmen und gibt Ruhe, wenn man ihr bedeutet, dass der Briefträger harmlos ist und eh gleich wieder gehen möchte. Besucher im Haus sind ihr willkommen und werden neugierig beguckt und nach kruzem Abschätzen lieb begrüßt. Ihrer Familie schließt Ximena sich schnell sehr eng an, mag gestreichelt und auf den Arm genommen werden, zeigt sich anhänglich und treu ergeben. Sie möchte am liebsten immer mitkommen und einfach "dabei sein". Ximena kann auch schon eine Weile alleine Zuhause bleiben, findet sie aber doof. Sie nörgelt, wenn Frauchen geht, kapituliert aber schnell, wenn ihr klar wird, dass ihre Mission aussichtslos ist. Dann geht sie schlafen und freut sich um so doller, wenn der Einkauf erledigt ist und die Menschen wieder bei ihr sind. Während des Alleinseins macht Ximena nichts kaputt und achtet auch darauf, dass es keinen Pipiunfall gibt.

Ximena in Zahlen:
Alter: geb. 12/2016
Größe: 28cm/ 6kg
Hündin, Mischling, kastriert, geimpft, gechipt, kastriert, frei von MMK
Verträglich mit Katzen

Wir wünschen uns für Ximena ein tolles, liebevolles endgültiges Zuhause bei netten Menschen, die die Prinzessin in ihr erkennen und diesen Goldschatz zu schätzen wissen. Ximena möchte gerne ein Zweithund bei einem netten Artgenossen sein und mit ihm toben und kuscheln, ein kleines Rudel würde ihr natürlich auch gefallen. Aufgrund Ximenas geringer Größe möchten wir sie nicht in einen Haushalt vermitteln, in dem dauerhaft kleine Kinder leben.

Ximena bringt ihren Impfpass und ihre "Krankenakte" mit allen Röntgenbildern und Befunden, und natürlich ihr großes Blutbild inkl. des Tests auf MMK (negativ) mit ins neue Zuhause, damit der neue Leibarzt auch genau gucken kann, was ihr passiert ist.

Ximena wird über den Tierschutzverein Carlos & Co. e.V., nach positivem Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine den Auslagen entsprechende Schutzgebühr in beste Hände vermittelt.

Alles neu, macht der Mai!

In Dulces Fall trifft das 110%ig zu, sie wurde heute morgen von ihrer neuen Familie abgeholt und hat gleich einen neuen Namen verpasst bekommt. Ab sofort wird sie Daffi gerufen und ist nun mit Herrchen und Frauchen auf den Weg in die neue Heimat. Daffi verbreitet jetzt in der Nähe von Hamburg Chaos und gute Laune, soll lernen am Rad zu flitzen und Gunda und Harry künftig bei Ausflügen begleiten.
Liebe Familie K., Freude soll Daffi Euch bringen, alle Tage, und mit Euch spielen, radeln und spazieren noch viele, viele Jahre!